Innovationen beginnen mit Visionen
Lösungen in der Fertigungsmesstechnik

Universelles Dicken- und Höhenprüfgerät PG4


 


Dieses hochflexible, mit neuester Sensortechnik ausgestattete Prüfmittel setzt neue Maßstäbe in der berührungslosen Messung. Zur Anwendung kommen konfokale Sensorsysteme der Firma Micro-Epsilon.

Unser mobiles und universelles Dicken- Prüfgerät PG4 ist einsetzbar für die berührungslose Dicken- und Höhenmessung.

Dieses leistungsstarke und platzoptimierte Hilfsmittel zur Qualitätskontrolle bieten Ihnen hohe Kompaktheit und Anpassungsfähigkeit bei gleichzeitig höchster Präzision.

Das Prüfgerät besitzt eine Werkstückverwaltung und kann in kürzester Zeit vom Nutzer auf die Messung verschiedenster Bauteile eingestellt werden. Die Objektbewegung erfolgt motorisiert. Alle Mess- und Prüfaufgaben werden sequentiell abgearbeitet.
Das Prüfgerät ist ausgelegt, um Werkstücke mit einer maximalen Dimension von 100mm x 100mm x 100mm (Länge x Breite x Höhe) zu prüfen.

Anwendungsbeispiele:

Genaue Weg- und Abstandsmessung auf nahezu allen Oberflächen:

Das konfokal-chromatische Messprinzip erlaubt es, Wege und Abstände hochpräzise zu messen - sowohl auf diffusen als auch auf spiegelnden Oberflächen. Dank des kleinen Messflecks lassen sich auch kleinste Objekte erfassen. Da der Strahlengang axial verläuft, treten keine Abschattungseffekte auf. Somit können auch Messungen in Hülsen und Vertiefungen realisiert werden.





Einseitige Dickenmessung von transparenten Materialien:

Das konfokal-chromatische Messprinzip ermöglicht die Dickenmessung von transparenten Materialien wie Glas. Dabei wird mit nur einem Sensor die Dicke mikrometergenau erfasst. Im Controller ist eine Materialdatenbank hinterlegt, die individuell editierbar und erweiterbar ist. Materialspezifische Parameter wie z.B. Brechungsindex können einfach angepasst werden. Bis zu 6 Peaks können ausgewertet werden (Multi-Peak-Messung) Dadurch lassen sich auch mehrschichtige Objekte wie z.B. Verbundglas vermessen.


Funktionsweise:
Die zu vermessenden Werkstücke werden manuell auf einen Werkstückträger positioniert und der Messvorgang wird gestartet. Dabei wird das Werkstück motorisch verfahren und die Messwerte werden sequentiell aufgenommen. Anschließend wird das Werkstück wieder zur Ausgangsposition gefahren.
Im Hintergrund werden die Berechnungen der Mess-/Prüfdaten ausgewertet und auf einem 15“ Touch Screen angezeigt.

Optional können alle Messdaten protokolliert werden.

Für die Vermessungs- und Prüfaufgaben stehen Ihnen folgende integrierte Systeme zur Verfügung:


Bedienung:
Einfache Bedienung über eine menügeführte Struktur, via Touch Screen.


Parametersatzverwaltung:
Die einmal eingegebenen Maße und Toleranzen können in einem Parametersatz gespeichert und bei einem Umrüsten durch die Eingabe einer Nummer wieder aufgerufen werden.

Messdatenarchivierung:
Über Parameterwerte können Messergebnisse als Archivdaten deklariert werden. Diese Archivdaten werden über ein Speichermedium remanent gespeichert und stehen für weitere Auswertungen mit Standardprogrammen
(z.B. MS-Excel oder MS-Access) zur Verfügung.

Weitere Informationen:
Gerne bieten wir Ihnen auch kundenspezifische Lösungen an.